“Teppich, Tüll und Tafeltuch”

Schatz aus der Musterbuch-Sammlung des LWL-Industriemuseums. Foto: LWL/Holtappels

Schatz aus der Musterbuch-Sammlung des LWL-Industriemuseums. Foto: LWL/Holtappels

Mit der Sonderausstellung “Teppich, Tüll und Tafeltuch” öffnet das LWL-TextilWerk Bocholt erstmals die Schatzkammer seiner Musterbücher. Am Sonntag, 15. September, um 16 Uhr lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) dazu ein, in einer öffentlichen Führung mehr als 100 dieser Schätze näher kennenzulernen.

Die kostbaren Musterbücher machen deutlich, welch unterschiedliche Gewebe in den letzten 150 Jahren aus Baumwolle hergestellt wurden. Aufwändige Entwürfe, Musterzeichnungen, Gewebeproben und Stoffmuster veranschaulichen die Fülle der Gestaltungsmöglichkeiten und Herstellungsweisen. Dabei zeigt sich neben dem Wunsch nach Behaglichkeit und Repräsentation auch die Suche nach neuen Raumgestaltungsmöglichkeiten mit Textilien. Die Spannweite reicht von Plüschen für den gemütlichen Wohnzimmersessel der Weberei Heinrich Besenbruch aus Haan über Teppichproben aus Kaschmir bis hin zum beliebten Paisleymotiv, das sowohl dem Hippie als auch dem Krawattenträger bekannt ist.

Ort:
LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt. Spinnerei, Industriestraße 5
Datum:
Sonntag, 15. September 2013
Zeit:
16 Uhr
Museumseintritt:
3 Euro

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum – TextilWerk Spinnerei
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Industriestraße 5
46395 Bocholt
Karte und Routenplaner