Stadtgarten wird mit Parksymphonie gewürdigt

Rostlicht-Stehlampen. Foto Bernd Paulitschke

Rostlicht-Stehlampen. Foto Bernd Paulitschke

Im ältesten Teil des Stadtgartens stellt das Torbogenhaus an der Parkstraße am Freitag, dem 6. September, den Eingang für einen besonders stimmungsvollen Parkbesuch dar und für einen Rundgang bei leisen Tönen. Mit dem “RWE Parkzauber” endet die Open-Air-Veranstaltungsreihe des städtischen Kulturamtes anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Stadtgartens. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Zum Sommerausklang wird also der ältereTeil des Parks bei Einbruch der Dämmerung, ab etwa 20 Uhr, zu einem besinnlichen Erlebnis. Der Lichtkünstler Jörg Rost inszeniert an diesem Abend einen Ort zum Ausspannen vom Alltag und zum Abschiednehmen von lauen Sommerabenden – eine “Parksymphonie”, die mit Licht und künstlerischen Beiträgen die Besucher in einen stimmungsvollen Sinnengenuss versetzt.

Der Parkbereich hinter dem Torbogenhaus mit weiträumigen Rasenflächen, alten Bäumen und der kreuzförmigen Springbrunnenanlage erhält ein ungewohntes Lichtgewand und wird zur begehbaren Lichtinstallation. Bäume sind durch farbiges Licht in Szene gesetzt und wechseln sanft die Farbe und die Helligkeit. Leise Musik erklingt – Harfe, Vibraphon, Cello, Geige und Gesang erklingen live im Wechsel. Auf den Rinden der Bäume erscheinen Musikinstrumente, die von den Live-Musikern aufgegriffen werden. In einem Lehnstuhl sitzend liest eine Schauspielerin den lauschenden Zuhörern Gedichte und Erzählungen vor. Schattenmalerei und Walk-Acts runden das künstlerische Angebot ab.

Überdimensionale Leuchtpilze sprießen aus der großen Wiese, die die Besucher geradezu einlädt, die mitgebrachten Picknickdecken auszubreiten, den gepackten Picknickkorb zu plündern und die Atmosphäre ringsum auf sich wirken zu lassen.

Parkbänke und einige bereit gestellte Sitzgruppen können zusätzlich genutzt werden.
Ein kleiner Gastrobereich (RWE-Backmobil, Christa’s Grill, gekühlte Getränke in Flaschen) steht ebenfalls für die weitere Verpflegung zur Verfügung.

Zum Ende der “Parksymphonie” führt ab 23.30 Uhr im neuen Teil des Stadtgartens – an der Springbrunnenanlage am Overbeckshof – ein Jubiläumsfeuerwerk mit musikalischer Untermalung durch das vergangene Jahrhundert.