Sinfonische Reihe des Kreises startet

Li Biao Foto: Neue Philharmonie Westfalen

Li Biao
Foto: Neue Philharmonie Westfalen

Die Sinfonische Reihe des Kreises Unna mit der Neuen Philharmonie Westfalen startet am Mittwoch, 18. September um 19.30 Uhr in die Spielzeit 2013/2014. Spielort ist wie immer die Konzertaula Kamen.

Erklingen werden die Werke “Sensemayá” von Silvestre Revueltas, “The Rite of Mountains” von Guo Wenjing und “Le Sacre du Printemps” von Igor Strawinsky. Solist ist Li Biao (Schlagzeug). Das Konzert wird geleitet von Generalmusikdirektor Heiko Mathias Förster.

Im Mai 1913 wurde Igor Strawinskys Ballett “Le Sacre du Printemps” (Das Frühlingsopfer) in Paris uraufgeführt. Die Premiere geriet zu einem der größten Skandale der Musik- und Theatergeschichte, und das Stück, das sich bald im Konzertsaal verselbstständigte, wurde zu einem zukunftsweisenden Schlüsselwerk der Musik des 20. Jahrhunderts. Ungezählte Komponisten gerieten in der Folge in den Bann Strawinskys und seines epochemachenden Kolossalwerks, und zwar überall in der Welt.

Auch in Mexiko. Der 1899 im dortigen Durango geborene und bereits 1940 in Mexico City verstorbene Silvestre Revueltas zählt zu den größten mexikanischen Komponisten seiner Zeit. “Sensemayá” ist eine bravouröse Sinfonische Dichtung, beeinflusst von Strawinsky und erfüllt von Mythos und Geschichte Lateinamerikas.

Das Solokonzert in der Mitte des Abends setzt einen fernöstlichen Akzent. Der chinesische Ausnahme-Perkussionist Li Biao ist der Solist im Schlagzeugkonzert seines Landsmannes Guo Wenjing. “The Rite of Mountains” (Das Opfer der Berge) ist ein zirzensisch virtuoses und musikalisch beeindruckendes Werk.

Eine Einführung in die Werke gibt es wie üblich ab 19 Uhr. Karten sind im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 / 27-14 41 und per E-Mail bei gerhard.pielken@kreis-unna.de erhältlich. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro).