Open Air Kino – Filmvergnügen unter freiem Himmel

Vollbesetzte Reihen bei der Sommerkino-Premiere am Freitagabend.. Foto: Hertener Stadtwerke GmbH

Vollbesetzte Reihen bei der Sommerkino-Premiere am Freitagabend.. Foto: Hertener Stadtwerke GmbH

Nach über einem halben Jahr Durststrecke war Herten am Wochenende endlich wieder Kinostadt: Von Freitag bis Sonntag war das Hertener Sommerkino von AGR und Hertener Stadtwerken im Katzenbusch geöffnet. Knapp 1.000 Zuschauer genossen in fünf Vorstellungen das Filmvergnügen unter freiem Himmel.

“Das Kinowochenende war ein voller Erfolg und hat richtig Spaß gemacht”, so Stadtwerke-Chef Gisbert Büttner. “Wir haben so viele positive Rückmeldungen von den begeisterten Kinobesuchern bekommen. Grund genug für uns, über eine Fortsetzung im kommenden Jahr nachzudenken.”

“Das war eine tolle Veranstaltung an drei Tagen. Und die Zusammenarbeit der Teams von Hertener Stadtwerken und AGR hat einmal mehr bestens funktioniert”, ergänzt AGR-Geschäftsführer Joachim Ronge.

Am Freitagabend hatten sich schon lange vor dem Einlass die ersten Cineasten am roten Teppich vor dem Vereinsheim der DJK Spielvereinigung versammelt. Als die Tore geöffnet waren, riss der Besucherstrom eine Stunde lang nicht ab: Die erste Vorstellung des Open-Air-Kinos war ausverkauft. 350 Zuschauer fieberten dem Einbruch der Dämmerung und damit dem Start von “Ziemlich beste Freunde” entgegen. Knapp zwei Stunden lang verfolgten sie gebannt die Geschichte der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem Querschnittsgelähmten und seinem Pfleger. Als der Abspann über die 12×6 Meter große Leinwand flimmerte, gab es kein Halten mehr: Tosender Applaus belohnte die Organisatoren von AGR und Stadtwerken.

Auch die Kindervorstellungen auf dem etwas kleineren LED-Bildschirm mit “Ice Age 4″ am Samstag und “Die Hüter des Lichts” am Sonntag fanden insgesamt über 250 Fans. Der zweiterfolgreichste Film des Wochenendes war “Man of Steel”: Am Sonntagabend kamen rund 250 Zuschauer in Hertener Sommerkino. Und auch der Regen konnte echte Cineasten nicht abschrecken: Rund 60 Hartgesottene hüllten sich am Samstag um 21 Uhr in ihre Regenponchos, um keine Minute vom James Bond-Abenteuer “Skyfall” zu verpassen.

Für das leibliche Wohl während der Vorstellung sorgte die DJK Spielvereinigung. Im Franz-Assauer-Haus versorgte sie das Publikum zu allen fünf Vorstellungen mit Getränken, Popcorn, Nachos und anderen Knabbereien.

Eine runde Sache also. Den roten Teppich wollen die Hertener Stadtwerke und die AGR dann vielleicht auch im kommenden Jahr wieder ausrollen.