Hörder Brückenstraße wird umgestaltet

Hörder Brückenstraße wird umgestaltet. Foto: Stadt Dortmund

Hörder Brückenstraße wird umgestaltet. Foto: Stadt Dortmund

Ab Montag, 9. September, wird die Baustelle zur Umgestaltung der Hörder Brückenstraße eingerichtet. Die Bauarbeiten erstrecken sich voraussichtlich über zwei Monate.

Die Baumaßnahme beginnt mit dem Abriss der hellgrün gestrichenen Betoneinbauten auf der nördlichen Seite der Brücke und daran anschließend mit der Umgestaltung im Bereich der Außengastronomie. Dabei werden als erste Maßnahme die neuen, mit Mauern und Treppen strukturierten und niveaugleich erschlossenen Außenterrassen, hergestellt. Für den Belag der neuen Terrassen wird ein warmbrauner Pflasterbelag aus schmalen und langen Formaten vorgesehen. Die Treppen auf der Westseite der Fußgängerzone werden ebenfalls erneuert, die bestehende Pflasterung im mittleren Bereich der Brücke bleibt überwiegend erhalten.

In zwei nachfolgenden Bauabschnitten werden dann die sogenannten Brückenbalkone auf der Hörder Brücke realisiert. Dafür wird in den Randbereichen der Brücke in Teilflächen das vorhandene Pflaster aufgenommen. Die neuen ‚Balkone’ erhalten den gleichen Pflasterbelag wie die neuen Außenterrassen der Gastronomie.

Die bereits heute bestehende Kante zu beiden Seiten der Brücke, auf die aus technischen Gründen nicht verzichtet werden kann, wird durch breite anthrazitfarbene Sichtbetonfertigteile ersetzt, die den neuen Rahmen der Brücke bildet und damit deutlich sichtbarer wird als heute. Auch hier bleibt die bestehende Pflasterung im mittleren Bereich der Brücke erhalten. Ein Leitsystem aus Rillenplatten erschließt das Gebäude der Bezirksverwaltung in Zukunft barrierefrei.

Das Baumbeet am Westrand des Platzes „An der Schlanken Mathilde“ wird neu modelliert, mit Rasen eingesät und mit anthrazitfarbenen Sichtbetonblöcken neu gefasst. Die Bäume bleiben dabei erhalten.

Den Abschluss der Arbeiten wird die Ausstattung der Brückenbalkone mit neuen Sitzelementen bilden. Auf dem breiten Band auf der Brücke werden Hocker und Bänke mit einer Auflage aus stabilem Pagholz eingebaut. Sowohl auf der Brücke als auch im Bereich des Platzes „An der Schlanken Mathilde“ sind neue Radständer und Abfallbehälter vorgesehen.

Die neuen Leuchten, die im Zuge des Gestaltungskonzeptes für Dortmund Hörde vorgesehen sind, werden zu einem späteren Zeitpunkt installiert.

Die Nutzung der Brücke, die Zugänglichkeit zur Bezirksverwaltungsstelle, dem Bahnhofscenter, dem Fahrstuhl zu den Bus und Stadtbahnhaltestellen sowie den anliegenden Geschäften, bleibt gewährleistet. Bedingt durch die Bauarbeiten kann es allerdings punktuell zu Behinderungen kommen.

Bauausführendes Unternehmen ist die Firma Benning GmbH & Co. KG aus Münster. Bauleitung übernehmen die Firma wbp Landschaftsarchitekten GmbH aus Bochum und das Dortmunder Tiefbauamt.

Das Tiefbauamt und die ausführende Baufirma bitten um Verständnis für nicht vermeidbare Beeinträchtigungen während der Bauzeit.