Die Farbe Blau

Indigoblaue Arbeiterhände. Foto: Schierholz

Indigoblaue Arbeiterhände. Foto: Schierholz

Am Sonntag, 8. September, findet von 13 bis 16 Uhr auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums die Indigo-Blau-Performance der Externsteine Werkstatt e.V. statt. In dieser Kunstaktion werden drei Künstlerinnen der Farbe Blau im Leben der Ziegler (und anderen) nachgehen.

Die Farbe Blau war einst sehr teuer. Dann wurde ihr pflanzlicher Grundstoff, Indigo, von Arbeitern in den Kolonien der Europäer massenhaft hergestellt und die Farbe Blau wurde erschwinglich. Einige Zeit darauf stellten Arbeiter Indigoblau auch aus Erdöl her. Blau wurde damit billig und die Farbe der Arbeitskleidung. Das Leben der Arbeiter war bzw. ist schwer. Ihre Uniform war der Blaumann. Indigo kleideten also den Arbeiter und der Arbeiter kleidet die Welt in Blau. Die drei Künstlerinnen haben “Blaumannsgedanken” und zeigen was am Ende dabei übrig ist – eine (Jeans)-Hose oder doch etwas mehr?

Arbeiterhände in Handarbeit, Arbeiterschatten, der Traum vom Blau und was den Künstlern sonst noch einfällt werden vom lippisch-masurischen Duo “Gerdrudl” musikalisch begleitet mit Liedern zur Arbeit, zu Blau als Farbe und Zustand, zu Männern im Allgemeinen und zu Arbeitern ganz speziell.

An diesem Sonntag ist aufgrund des Tages des offenen Denkmals Eintritt frei – die ideale Gelegenheit “Blau zu machen”.

LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum – Ziegeleimuseum Lage
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Sprikernheide 77
32791 Lage
Karte und Routenplaner