Bürgerdienste informieren zur Bundestagswahl

Eine aktuelle Auswertung hat nach Mitteilung der Stadt Dortmund ergeben, dass die Anzahl der bisher ausgestellten Briefwahlunterlagen momentan höher ist als bei der Bundestagswahl im Jahr 2009. In der ersten Woche, in der Briefwahl beantragt werden konnte, wurden auf Antrag hin insgesamt 991 (in 2009/407) Briefwahlunterlagen ausgestellt. Schon in der zweiten Woche stieg diese Zahl auf 26.618 (in 2009/11.734) an. Jetzt, in der dritten Woche liegt die Anzahl der ausgestellten Briefwahlunterlagen bei 61.172 (in 2009/52.839).

Die Bürgerdienste behalten die Antragszahlen im Blick und werden Ende nächster Woche eine weitere Auswertung vornehmen.

Ecke an Stimmzetteln fehlt

Bei den Bürgerdiensten gingen vermehrt Hinweise ein, dass die Stimmzettel möglicherweise defekt sind, weil die obere rechte Ecke fehlt. Hier sei der Hinweis erlaubt, dass die fehlende Ecke eine Orientierungshilfe für sehbeeinträchtigte Menschen ist, die ihre Stimme unter Zuhilfenahme einer „Wahlschablone“ abgeben.

App „Wahlportal“ informiert über Wahlergebnisse

Besitzerinnen und Besitzer von sogenannten Smartphones haben die Möglichkeit, sich die bislang kostenfreie Applikation „Wahlportal“ herunterzuladen. Dies funktioniert auch hier in Dortmund, weil die Bürgerdienste die Wahlorganisation mit der Software „PC-Wahl“ durchführen. Bei der anstehenden Bundestagswahl steht die Applikation noch in der Testphase.